2020 Brücken bauen | DeinMeinUnserWeg | radio AGORA 105.5

Am 4. Juli 2020 wurde im Rahmen des CarinthiJa 2020-Projektes »Brücken Bauen – Gradimo Mostove« die Drau-Brücke bei Selkach/Želuče künstlerisch überarbeitet. Barbara Ambrusch-Rapp stellte dort gemeinsam mit dem Projektleiter Gerhard Leeb sowie Vertretern der umliegenden Gemeinden und des Landes Kärnten ihre Installation »DeinMeinUnserWeg – TvojaMojaNašaPot« vor. So kann man nun bis Herbst 2020 beim Queren der Drau/Drava in Selkach/Želuče Sätze wie »No, pa spet amrt toti pohlejmo.« oder »No, schau ma holt wieda amol ume.« lesen, und das gleich in den Sprachen Slowenisch und Deutsch sowie im slowenischen Selkacher und im Rosentaler Kärntner Dialekt. Was es damit auf sich hat, erklärt die Künstlerin im Interview

Im radio AGORA 105.5-Beitrag wurden interviewt: »Brücken Bauen – Gradimo Mostove« Mastermind Gerhard Leeb, CarinhiJa2020-Kurator Peter Fritz, Ktn. Kulturabteilungsleiter Igor Pucker, LAbg. Ana Blatnik und Künstlerin Barbara Ambrusch-Rapp.
Link zum Radiobeitrag: https://cba.fro.at/459215

V sobot 4. Julija se je množica približno 100 ljudi zbrala ob mostu čez Dravo pri Želučah. Na njem je domačinka in umetnica Barbara Ambrusch-Rapp v sklopu s projektom CarinthiJa 2020 »Gradimo Mostove – Brücken Bauen« odtvorila njeno instalacijo, ki nosi naslov »DeinMeinUnserWeg – TvojaMojaNašaPot«. Tako lahko sedaj ob prečkanju reke Drave na mostu berete stavek »no, pa spet amrt toti pohlejmo« in to kar v rožanščini, slovenščini in nemščini.

Eine Sendung von radio AGORA 105,5 Dorian Krištof zum Nachhören auf Cultural Broadcasting Archive CBA

Info zum Projekt und weiteren Eröffnungen auf: CARINTHIja2020.ktn.gv.at 
Brücken bauen – Gradimo mostove auf: Facebook
Bericht und Fotostrecke Selkach/Želuče Eröffnung am 4. Juli