2021 Tränenhaut / Solznakoža @ Kraigher Haus

Traenenhaut WerkabbildungBarbara Ambrusch-Rapp zeigt „Tränenhaut / Solznakoža“ im Kraigher Haus

In der interdisziplinären Ausstellung in der Galerie im historischen Kraigher Haus legt Ambrusch-Rapp den Fokus auf die offenen Wunden einer Gesellschaft, deren Mitglieder an ihrer Identitätsfindung und Neuorientierung laborieren.
Die Kraigher-Mlczoch Gedächtnisausstellung zeigt einen „Blick hinter die Kulissen“ des letzten Abendmahles.
Vernissage und Liveperformance „Balkanroute“ am 29. Mai 2021 um 19.00 Uhr.
Finissage mit Überraschungsperformance am 5. September von 15 bis 18 Uhr.

Barbara Ambrusch-Rapp kehrt ins Rosental, in dem sie aufgewachsen ist, zurück und zeigt die Ausstellung „Tränenhaut / Solznakoža“ in der Galerie im historischen Kraigher Haus. In der interdisziplinären Ausstellung legt sie den Fokus auf die offenen Wunden einer Gesellschaft, deren Mitglieder an ihrer Identitätsfindung und Neuorientierung laborieren. Für die freischaffende Multimediakünstlerin, Kuratorin und Kulturarbeiterin ist Haut vielschichtige Metapher und auch das multifunktionale Werkzeug, das die Herausforderungen unserer Zeit sichtbar macht.
Eine dieser Herausforderungen macht sie in der eindrucksvollen Performance „Balkanroute“ nicht nur sichtbar, sondern für die Zuseher*innen gewiss auch fühlbar. Die Künstlerin wird „Balkanroute“ im Rahmen der Vernissage aufführen.
Laufende von der Künstlerin begleitete Ausstellungsbesichtigungen werden hier publik gemacht:
facebook.com/BARBARA.RAPP.ContemporaryArt

Otto Kraigher-Mlczoch: Das letzte Abendmahl – ein „Blick hinter die Kulissen“
In der ständigen Gedächtnisausstellung des kärntnerisch-mährischen Künstlers (1886-1951), wird erstmals das 1949 entstandene großformatige Ölgemälde „Das letzte Abendmahl“ gezeigt. Das Besondere ist ein Blick hinter die Kulissen – nämlich in die Entstehungsgeschichte des Werkes. Diese lässt sich eindrucksvoll anhand aller dazugehörigen Vorskizzen und Entwürfen nachvollziehen. Darüber hinaus sind frühe Graphiken aus dem Zyklus „Die Jünger des Quod Libet“ von 1910 sowie Porträts von Rosentaler Persönlichkeiten.

Vernissage am 29. Mai 2021 (Samstag) um 19.00 Uhr
Galerie im historischen Kraigher Haus
Am Kraigherweg 25 | 9181 Feistritz im Rosental / Bistrica v Rožu.
Anfahrt: Rosentalbundesstrasse von Klagenfurt kommend im Ortskern unmittelbar nach der Feistritzbachbrücke 50 m links, neben der Dorflinde. Anfahrtsplan siehe hier.

Öffnungszeiten: Samstag & Sonntag 15.00 bis 18.00 Uhr und jederzeit nach Vereinbarung.
Finissage am 5. September 2021 von 15 bis 18 Uhr mit Überraschungsperformance um 17 Uhr.
Freier Eintritt!

Wir freuen uns auf Euch! Bitte helft alle mit die Corona-Regeln einzuhalten: Alle Gäste weisen bitte die entsprechenden „3 G“ Formulare vor, die zeigen, dass sie negativ sind (Testergebnis/Impfzertifikat/Bestätigung über eine durchgemachte Krankheit). Darüber hinaus registrieren sich bitte alle Gäste selbstständig mit Namen und Telefonnummer, die entsprechenden Formulare werden vor Ort sein. Diese Daten werden natürlich für keine anderen Zwecke verwendet. Wir werden darauf achten, dass nie mehr als 50 Personen anwesend sind. Im Fall des Falles werden wir darum bitten, einen kleinen Spaziergang zu machen. Auch können wir heuer keine Getränke ausschenken, zwei Gasthäuser befinden sich jedoch in Gehweite.

kraigherhaus.at oder facebook.com/KraigherHaus

Weitere Veranstaltungen 2021

Kulturhistorische Führungen im Rosental
Alte Ortskerne, Filialkirchen, Geschichtsdenkmäler & Atelierbesuche
Geführt von DI Eberhard Kraigher
Termin: Freitag, 25. Juni 2021, um 14.00 Uhr
Treffpunkt: Beim Kanonenhof um 14.00 Uhr, Fahrgemeinschaften
Anmeldung unter: Carnica Region 04227 5119

Lesung „Anderland | das eigene. das andere. das fremde / druga dežela | lastno. ono drugo. tuje“
Karin Prucha liest aus ihrem aktuellen Werk.
Termin: Freitag, 30. Juli 2021, um 19.00 Uhr
Wo: In der Galerie im historischen Kraigher Haus, Am Kraigherweg 25, 9181 Feistritz im Rosental

Über das historische Kraigher Haus:
Das im ältesten Kern vor 1600 stammende Haus, urkundlich 1671 erstmals erwähnt, gehört zu den ältesten Gebäuden des Dorfkernes von Feistritz.
Es kam 1786 in den Besitz der aus Friaul eingewanderten Familie Kraigher. Durch zwei Jahrhunderte Gasthaus, Krämerei, Tabaktrafik und seit 1870 Postamt, war das Haus generationenlang gesellschaftliches Zentrum. Im Franzosenkrieg 1813 schwer umkämpft, von Markus Pernhart 1864 gemalt, Ort der Volksabstimmung 1920, zur Zeit der Ersten Republik von Persönlichkeiten wie dem Dichter J. F. Perkonig, Bundeskanzler Schuschnigg und Vizekanzler Schumy besucht, stets auch Ort großer Feste, Hochzeiten und Ereignisse, erlebte das Haus zahlreiche geschichtliche Begebenheiten und wurde schließlich 1996 von der Besitzergemeinschaft Kraigher-Derfler-Kraigher saniert.
Seitdem werden in der Galerie Kraigher im Erdgeschoß des Hauses namhafte Künstlerinnen und Künstler mit einem Nahverhältnis zu Kärnten ausgestellt. Die Werke von Otto Kraigher-Mlczoch werden in einer variierenden Gedächtnisausstellung präsentiert.

Kontakt und Rückfragen: Kraigher Haus Kulturverein
DI Eberhard und Dr. Helgard Kraigher
Tel.: +43 (0) 463 25 77 92 | +43 (0) 676 300 9360 | eberhard.kraigher@aon.at
Medienanfragen: Mag. Klaus Kraigher MAS
klaus.kraigher@gmail.com Tel.: +43 (0)664 810 7854
kraigherhaus.at oder facebook.com/KraigherHaus

radio AGORA 105,5 Tränenhaut

Beitrag zur Ausstellung von Asja Boja für radio AGORA 105|5

2021 DIE BRÜCKE | Andrea Kirchmeir zur Ausstellung Tränenhaut von Barbara Ambrusch-Rapp

Andrea Kirchmeir in DIE BRÜCKE über Barbara Ambrusch-Rapp

Karin Waldner-Petutschnig für die Kleine Zeitung zur Ausstellung von Barbara Ambrusch-Rapp

Karin Waldner-Petutschnig | Kleine Zeitung