2012 Von Zuneigung und anderen […] Affekten | 25bs

Simone Kraft | Interview mit Barbara Rapp zur 25bs-Ausstellung

Videoscreen ZUSTAND

12.05.-22.06.2012 | Ausstellung/open call Von Zuneigung und anderen (zwischen)menschlichen Affekten
ausgewählt von 25bs | Simone Kraft

25bs/Simone Kraft: Erzähle uns etwas zur Entstehung deiner Arbeit. Wie kam es dazu?

Barbara Rapp: Ich interessiere mich für die Auswirkung der gesellschaftlichen Normen und Entwicklungen auf die einzelne Person in ihrem individuellen Umfeld.

Das selektive, das bewusste und unbewusste Kommunizieren des „inneren“ Selbstverständnisses nach „außen“ hin scheint zunehmend wichtig zu sein. Im Spannungsfeld der zwischenmenschlichen – oder besser sozialen – Interaktion ist es offensichtlich überlebensnotwendig, temporär in vermeintlich zweckmäßige Rollen zu schlüpfen, sich Masken aufzulegen.

Inwieweit sich dieser Vorgang des permanenten Wechsels zwischen meist verfremdender Maskierung und folgedessen oft affektiver Demaskierung zu einer Art von Hamsterrad-Mechanismus entwickelt und womöglich die Grenzen zwischen Selbstliebe und Selbsthass verschwimmen lässt, diese Fragen stellen sich mir dazu in den Raum.

Warum arbeitest du mit Video und neuen Medien? Arbeitest du auch mit anderen Medien?

An der Videoarbeit schätze ich die Aussagekraft von bewegten Bildern bzw. Szenen, die im Vergleich zur Malerei nicht nur statische Momentaufnahmen, sondern vielmehr unterschiedlich lange dauernde Zustände, Handlungen, etc. vermitteln und in gewohnte oder neue Zusammenhänge bringen können.

Grundsätzlich arbeite ich gerne interdisziplinär, von der Malerei-Collage über Plastiken bis zur raumgreifenden Installation, neuerdings auch in den virtuellen und real-öffentlichen Performancebereich hinein. Mein Fokus liegt zwar auf dem zweidimensionalen Bild, doch sobald mir dieses Medium für einen bestimmten Inhalt nicht ausreicht, nutze ich die jeweils besser geeignete Ausdrucksform.

Welche Themen beschäftigen dich in deiner Arbeit? Wie findest du deine Motive, Themen?

Soziokulturell und politisch beeinflusste gesellschaftliche Entwicklungen im Allgemeinen sind die bereits angeschnittenen Gegenstände meines Interesses; darin eingebettet die Rolle der Frau in der heutigen Gesellschaft, Gender(-Mainstreaming), Individualismus.

Meine prinzipielle Bestrebung ist zwar, mich innerhalb der Arbeitszyklen auf einzelne mir gerade wichtig erscheinende Themenbereiche zu konzentrieren (von der Recherche bis zur Konzeptionierung und Umsetzung), ebenso lasse ich aber den laufend aus Medien und Umfeld auf mich einwirkenden Impulsen ihren Raum und arbeite auch immer wieder punktuell, projekt- oder anlassbezogen. Diese Flexibilität ist mir sehr wichtig, um die Gefahr der Betriebsblindheit auszuhebeln.

18.04.2012

Info: 25Bilder/Sekunde ist der neue und erste Videospace für zeitgenössische Videokunst in Mannheim.
Quelle/Link zum Interview auf 25bs | Simone Kraft | Barbara Rapp

Link/Info zur Ausstellung Von Zuneigung und anderen (zwischen)menschlichen Affekten | On fondness and other affections
Results of the 1. Open Call | 12.05.-22.06.12 | ausgewählt von 25bs | Simone Kraft
Presenting: Anica Vucetic (SRB) | Barbara Rapp (AUT) | Filippo Berta (IT) | Petra Lottje (D) | Vanja Vukovic (D/MNE)