2021 reBUILDING @ Aufmarsch der Quotenfrauen

VADA, der Verein zur Anregung des dramatischen Appetits, lädt zum AUFMARSCH DER QUOTENFRAUEN!

Seit über einem Jahrhundert haben Frauen das Wahlrecht, sie haben Zugang zu Schulen und Universitäten und sind mittlerweile auch besser gebildet als Männer. Dennoch ist die öffentliche Sphäre immer noch von Männern geprägt – sie bekleiden die öffentlichen Ämter, sie sprechen als Experten, sie sitzen in den Führungsetagen der Konzerne, sie zetteln Kriege an und schließen Grenzen, sie repräsentieren die Gattung Mensch. Doch hin und wieder, in guten Zeiten mehr, in Krisen weniger, erscheint ein besonderes Wesen auf der Bildfläche, sticht heraus und irritiert unseren Blick: die QUOTENFRAU.
(Die Veranstalter*innen)

 

Am 8. März 2021, dem weltweiten Frauentag, erobern sie beim „Aufmarsch der Quotenfrauen“ den öffentlichen Raum.
Neuer Platz | 9020 Klagenfurt/Celovec
VADA, der Verein zur Anregung des dramatischen Appetits
Um 16:00 Uhr geht es los mit Reden, Theater, Kunst, Musik von Frauen für Frauen und jene starken und mutigen Männer, die sich nicht scheuen dem Patriarchat ihre Weiblichkeit entgegenzusetzen. Es gibt ein abwechslungsreiches Programm, mit dabei sind Marie & Luise, Kirstin Merlitsch, Eva Krainer und Diana Sadounig, Ute Liepold, Tea Kovse, Astrid Malle, Felix Strasser, Sabine Kristof-Kranzelbinder, Barbara Ambrusch-Rapp, Renate Schlatter, Desiree Mostetschnig, Doris Hattenberger, Sara Zambrano, Utta Isopp, Alina Zeichen, Ina Riegler, Martin Dueller, Rosalia Kopeinig und Katrin Ackerl Konstantin, Julia von Hut, Martin Diendorfer, Simone Dueller, Cristina Beretta, Alexej Kakanovich, Bettina Pirker. Die Moderation macht Yulia Izmaylova. Mit „Open Micro“ für spontane Statements, die auch gar nicht gut sein müssen – immerhin haben Männer einen Jahrtausende langen Vorsprung mit schlechten Reden. Die Veranstaltung ist im Sinne des Versammlungsrechts angemeldet, die Corona-Regeln (2-Meter-Abstand und FFP2-Maske) müssen unbedingt eingehalten werden.

Beitrag Barbara Ambrusch-Rapp: Installation „reBUILDING“
Der Wind zerrte an der massiv wirkenden Mauer des Patriarchats. Beäugt und bewacht von Kindern, deren anerzogener Ordnungssinn sie dazu brachte, die Verantwortung für das Bestehen der Mauer zu übernehmen. Dann aber, mit der ganzen Kraft des schöpferischen Spieltriebs, von ebendiesen kleinen Mädchen Stück für Stück abgetragen und letztendlich zerstört. So soll es sein. Nieder mit dem Patriarchat! (VADA)
(Fotos von Lisa Engel, Tina Perisutti, Mein Klagenfurt, Barbara Ambrusch-Rapp)

 

 


Beitrag Kronen Zeitung zum Aufmarsch der Quotenfrauen
Kronen Zeitung
Kärntner Krone
Tina Perisutti