2011 gender box open | Velden

Einladunggender box open | Barbara Rapp | Galerie Rimmer | September + Oktober 2011

VERNISSAGE am Donnerstag, den 1. September 2011 um 19 Uhr
GENDER BOX OPEN von BARBARA RAPP
Bild | Objekt | Installation
ORF Lange Nacht der Museen am Samstag, den 1. Oktober 2011 von 18 bis 1 Uhr
mit openAir-Videoinstallation von Iskren Iliev
Ausstellung bis 29. Oktober 2011
Galerie Rimmer | Seecorso 4 | Gemonaplatz | 9220 Velden am Wörthersee AT

Mit provokantem Raffinement kommentiert Barbara Rapp das medial gezeichnete Bild der Gesellschaft und spürt die Problemzonen im heutigen Weltentheater auf. Weibliche Akte mit grotesk überzeichneten Geschlechtsmerkmalen in expressivem Rot, ein weit aufgerissener, grell geschminkter Mund oder wulstige Lippen sind die witzig-schockierenden Motive, mit denen sie die Komplexitäten unserer Zeit thematisiert: Schönheitswahn, trügerischer Individualismus und die laufende Genderproblematik stehen auf der Agenda.

„Ihre gesellschaftskritische Analyse der Geschlechterrollen würzt Barbara Rapp mit einem gehörigen Schuss Selbstironie und Humor; das ist inhaltlich einfach großartig und malerisch passend umgesetzt“, begründet Juryvorsitzender Gottfried Böhmer die Auszeichnung mit dem deutschen Kaiserswerther Kunstpreis, der ihr heuer in Düsseldorf für ihre collagenartigen Bildwerke verliehen wurde.

Das Objekt und die Installation nutzt Barbara Rapp als zusätzliche Werkzeuge für die Visualisierung ihrer Schwerpunkte. Wo beispielsweise zwanghaftes Ausbrechen aus normativen Strukturen zur Persiflage seiner selbst wird, setzt die „IndividualistenBox“ vermeintliche Errungenschaften – ich bin ja so was von individuell – in kursorische Verschachtelungen zurück. Eine „GenderBoxOpen“ verschachtelt ebenso und lässt unspezifisch Körperliches mit symbolisierter Geschlechtlichkeit kokettieren. Doch im kontrollierten Durcheinander der Orientierungslosen bleibt der Blick nach draußen frei.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.